Doch die Verantwortlichen der Heftricher CDU wussten sich zu helfen; da aktuell immer mehr Menschen im Home-Office arbeiten und auch private Kontakte über Skype oder Zoom organisiert werden, war die Entscheidung schnell getroffen: Die Weinprobe im Jahr 2020 wird im Internet stattfinden.

Und so soll es ablaufen: Am Freitag, dem 6. November 2020 soll die Weinprobe pünktlich um 20:00 Uhr starten. Diese virtuelle Weinprobe wird als Video-Konferenz über ein Cisco Webex Meeting organisiert. Anmeldungen dazu werden diesmal ausschließlich per Mail über die Adresse weinprobe@cdu-idstein.de entgegen genommen. Die Anmeldungen sollten bis Sonntag, dem 25. Oktober 2020 eingegangen sein. Im Anschluss erfahren alle Teilnehmer per Mail, wie die genauen Zugangsdaten sind und wie die Teilnahme technisch funktionieren wird.

Was erwartet die Teilnehmer in diesem Jahr? Als Winzer konnte das Weingut Reinhold Kasel aus Kesten an der Mosel gewonnen werden. Kesten ist ein kleiner Ort unweit von Bernkastel-Kues an der Mosel. In teilweise beeindruckenden Steillagen wachsen hervorragende Weine aller Art. Dieses Weingut war schon einmal zu Gast in Heftrich und wusste mit seinen guten Weinen zu überzeugen.
Am 6. November werden insgesamt 6 Weine verkostet werden, zwei Rotweine, ein Rosé und drei Weißweine. Der Preis für die Weinprobe beträgt 30,- €, die entsprechende Kiste mit den 6 Flaschen wird allen Teilnehmern aus Heftrich, Idstein und einem Umkreis von ca. 10 km rechtzeitig frei Haus geliefert. Das Geld wird bei Lieferung bar kassiert. Voraussetzung für eine Teilnahme ist ein Laptop bzw. ein PC mit Kamera und Mikrofon und natürlich ein Internetzugang. Übrigens: Diese Weinprobe sollte für bis zu 6 Personen ausreichend sein.

Wer sich ein bisschen auf diesen neue Form der Veranstaltung vorbereiten will oder eine paar Eindrücke von dem Winzer und dem Weinort Kesten gewinnen will, dem steht bereits im Internet auf der Seite www.cdu-idstein.de/heftrich/ ein kleiner Videoclip mit Bildern aus Kesten zur Verfügung. Auf eine leckere Suppe, sonst immer fester Teil einer Weinprobe der Heftricher CDU, muss aus nachvollziehbaren Gründen diesmal leider verzichtet werden.

Andreas Demmer, Chef der Heftricher CDU lädt alle Nachbarn, Freunde und Weinliebhaber zu dieser Weinprobe herzlich ein: „Ungewöhnliche Umstände erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Wir wollten auch in diesem Jahr auf unsere traditionelle Weinprobe nicht verzichten, wussten aber auch, dass in Zeiten von Corona ein neuer Weg der Veranstaltung gefunden werden muss. Mit einer Probe, an der man zu Hause über das Internet teilnehmen wird, gehen wir dabei einen neuen Weg. Es wird eine neue Erfahrung für uns alle sein, aber ich bin mir ganz sicher, dass wir auch in dieser Form einen wunderschönen Abend gemeinsam verleben werden. Auf ihr Wohl!“

Autor: Peter Piaskowski

« Senioren Union CDU: 1. Stammtisch mit Vortrag (im Jahr 2020) Zustimmung für Aktion der Idsteiner CDU »