Der Standort Lukaskirche / Hauptstraße könne als Mittelpunkt Wörsdorfs bezeichnet werden und hat auch ansatzweise entsprechende Funktionen, wie die dortige platzartige Gestaltung mit seinen Infotafeln. Die historische Umgrenzung der Kirche unterstreiche dies ebenso wie die historische Bebauung rund um diesem Standort insgesamt und insbesondere die Kirche mit Grünanlage und weiteren Denkmalen als Zentrum. Die dort einmündende Blinde Gasse werde zudem deutlich aufgewertet durch die im Sommer begonnene und kurz vor dem Abschluss stehende Neugestaltung der Straße. Der Brunnen und die darüber angebrachte Gedenktafel für im Kriegsdienst gestorbene Wörsdorfer Bürger sollten deshalb in einem ordnungsgemäßen Zustand sein. Gerade der Standort vor der historischen Lukaskirche mit der Grünanlage davor sollte besonders geschätzt und gepflegt sein und der Bürgerschaft und Besuchern angemessen präsentiert werden. Der Brunnen diene zudem als eine Art Wahrzeichen und Identifikationsmerkmal dieses Standortes und rundet dieses Ensemble ab.

Die Vorsitzende der CDU in Wörsdorf, Svenja C. Milster betont daher, „…dass aus diesen Gründen die CDU in Wörsdorf dafür eintrete, dass der Brunnen in einem stets sauberen und vor allem baulich angemessenen Zustand sein und auch wieder als Brunnen funktionieren und in Betrieb genommen werden sollte“.

Svenja C. Milster
1.Vorsitzende des CDU - Ortsverbandes Wörsdorf
Peter Niere
Stv. Vorsitzender des CDU - Ortsverbandes Wörsdorf

Autor: Peter Niere

Foto: PN Wörsdorf

« Gerade jetzt: Achtsamkeit und Rücksicht sind notwendig! Bericht aus dem Ortsverband Wörsdorf »